Rosa fühlen, riechen, schmecken …

Das Revival einer Wohlfühlfarbe

Farben kann man nicht nur sehen, sondern mit allen Sinnen erfahren. Wie riecht z. B. Rosa? Welche Düfte hat man in der Nase, wenn man die Farbe sieht? Bei mir sind es Rosen, Kirschblüten und Pfingstrosen. Ich rieche süßliche, leichte und liebliche Noten von kandierten Früchten und weicher Vanille, die umschmeicheln, aber dabei immer verspielt wirken. Düfte, die Schmetterlinge im Bauch wecken und zum Träumen einladen. Rosa ist die Dosis Märchen im Leben, das Unbeschwerte, Zauberhafte.

Und wie schmeckt Rosa? Süß, weich, cremig. Alles, was den Geschmack der Kindheit und eines unbeschwerten Lebens heraufbeschwört. Rosa ist die Süße des Lebens. Das Angenehme. Weiche Torten mit Cremefüllungen, fluffige Zuckerwatte oder samtige Erdbeershakes – la dolce vita è rosa.

Was heißt das für die Inneneinrichtung? Ein Stückchen heile Welt. Die Leichtigkeit des Seins in einer Farbe.

Das Schlafzimmer ist der intimste Raum der Wohnung, in dem man sich wohlfühlen, fallen lassen und absolut entspannen möchte. Rosa Wände umarmen dort den Bewohner und geben ihm das Gefühl, in Sicherheit zu sein. In roséfarbenen Räumen hat man das Gefühl, den Alltag draußen lassen zu können, um für eine Weile in dieser weichen, ein bisschen märchenhaften Welt zu sein.

Charmante Rosétöne stehen dabei für eine verfeinerte Wohnkultur. Sie lassen den Wohnraum leicht und zart wirken, was man am besten unterstützt mit Möbeln und Accessoires mit einer weichen, feinen Linienführung und einer Gestaltung, die nie schwer oder überladen wirkt, sondern immer genauso luftig, hell und unbeschwert bleibt wie die Farbe selbst. Dem grazilen Charakter der Farbe entsprechen betont zierliche, fast zerbrechlich wirkende Möbelstücke. Mit hellen Stoffen bezogen und weiß lasiert unterstreichen sie die sanfte Eleganz der Farbe. Sie umgibt sich gern mit zarten Nude- und Cremetönen, mit Champagner sowie hellem Grau, die zusammen mit viel frischem Weiß einen harmonischen Rahmen bilden, der das fragile Puderrosa nicht dominiert. Perlmutt und Kupfer mit ihrem weichen, sanften Glanz, der den Roséton noch einmal aufgreift, sind perfekte Akzentgeber. Typisch für Rosa sind auch sanfte Formen und flauschige, sehr weiche Stoffe mit einer zarten Haptik, die den Farbcharakter unterstreicht, sowie weiche, blumige Düft mit süßlichen Untertönen wie ein entspannender und stresslindernder Duftmix aus Honig, Vanille und Rose.

Comments (1)

  1. Bellousi
    Mai 24, 2017 Reply

    Wunderbare Umschreibung – vermittelt eine exzellente Vorstellung über die Kraft der Farbe.

Schreibe einen Kommentar